Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Staatsanwaltschaft drohte gesamtem Deutsche-Bank-Vorstand mit Ermittlungen

27.10.2014 – SpiegelWie gefährlich auch schon die Mitwisserschaft von sensiblen Informationen für das gesamte Executive Board sein kann wird aus einer Nachricht des Spiegels ersichtlich. Das Blatt meldet, dass die Staatsanwaltschaft im Rahmen der Klage des verstorbenen Medienunternehmers Leo Kirch (84) gegen den ehemaligen Deutsche Bank-Chef Rolf Breuer (Kirch: “Erschossen hat mich der Rolf”) dem gesamten Deutsche-Bank-Vorstand mit Ermittlungen gedroht hat.

Am 17. Januar dieses Jahres führte die Münchner Staatsanwältin Christiane Serini ein Gespräch mit dem Leiter der Rechtsabteilung der Bank in Deutschland. Sie wies den Anwalt darauf hin, dass mittlerweile der Vorstand über den aus Sicht der Behörde falschen Vortrag informiert sei.

Serini drohte, falls die Bank nicht sicherstelle, dass diese falschen Angaben beendet und korrigiert werden, könnten die Ermittlungen wegen Prozessbetrugs auf den gesamten aktuellen Deutsche-Bank-Vorstand, inklusive Co-Chef Anshu Jain, ausgeweitet werden und womöglich sogar den Aufsichtsrat betreffen.

Link: Staatsanwaltschaft drohte gesamtem Deutsche-Bank-Vorstand mit Ermittlungen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten