Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Sparkassen blicken positiv in die Zukunft

16.12.2015 – Boerse_Andreas Hermsdorf_pixelioDie Experten der Deka-Bank blicken für die Aktienmärkte positiv in die Zukunft. Allerdings könnte es kurzfristig noch turbulent werden, wenn die US-Notenbank Fed heute die lange erwartete Zinswende einläuten könnte, berichtet das Handelsblatt. Für die Eurozone rechnen die Experten hingegen weiterhin noch mit einem geldpolitischen Stillstand.

“Die Fed wird auf ihrer (…) Sitzung die Zinswende einläuten“, zeigt sich Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Deka, laut Bericht überzeugt. Demnach sei eine US-Leitzinserhöhung an den Finanzmärkten bereits mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 75 Prozent eingepreist. “Mit diesem Schritt wagen die USA anders als alle anderen finanzkrisengeplagten Volkswirtschaften den Schritt hin zu mehr Normalität im Finanzsystem”, wird Kater im Handelsblatt weiter zitiert: “Sollte die Zinswende gelingen, steht sie symbolisch dafür, dass die US-Wirtschaft die größte Finanzkrise seit 80 Jahren überwunden hat.

Mit Blick auf die Weltwirtschaft rechnen die Deka-Volkswirte für 2016 hingegen nur mit einem verhaltenen Plus von 3,3 Prozent. Erst für 2017 prognostizieren die Experten mit einer stärkeren Erholung und einem weiteren Wachstum. Dies begründen die Volkswirte vor allem mit strukturellen Ursachen: “Wir erleben gerade den Abschluss einer Entwicklungsphase der Weltwirtschaft”, erläutert Kater laut Zeitung. “Die Schwäche der Weltwirtschaft in diesem und im kommenden Jahr ist vor allem auch eine Schwäche der chinesischen Wirtschaft und der einiger anderer Schwellenländer”, ergänzt der Experte. (vwh/td)

Link: Wie die Sparkassen in die Zukunft schauen

Bildquelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten