Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Sozialarbeiterin betrügt Versicherung um eine halbe Million Euro

27.03.2015 – thorben_wengert_pixelio.deEine Sozialarbeiterin soll ihre private Krankenversicherung um rund 500.000 Euro betrogen haben. Wie die Wetterauer Zeitung berichtet, hatte die 47-Jährige zwischen März 2009 und Februar 2014 insgesamt 201 gefälschte Rechnungen eingereicht. Beim 202. Betrugsversuch flog sie schließlich auf. Seit Dienstag muss sie sich vor dem Friedberger Schöffengericht verantworten.

Staatsanwalt Volker Bützler bezog sich in seiner Anklageschrift allerdings nur auf diese Fälle im genannten Zeitraum. Demnach soll die Frau bereits 2003 begonnen haben, ihre Versicherung systematisch zu betrügen. Insgesamt soll sie laut Anklageschrift etwa eine halbe Million Euro eingestrichen haben – davon allein 278.000 Euro zwischen 2009 und 2004. Die vorherigen Fälle sind bereits verjährt.

“Von der Versicherung kam nie eine Rückfrage”, sagte Verteidiger Dietmar Kleiner. Die 47-jährige Frau sagte zudem aus, dass einige der Ärzte, von denen sie angebliche Rechnungen eingereicht hatte, längst verstorben gewesen seien oder nicht mehr praktiziert hätten. Nach Angaben des Verteidigers soll die Frau mit der Versicherung bereits einen Vergleich geschlossen haben, wonach sie 284.000 Euro zurückzahlen solle. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

Link: Sozialarbeiterin betrügt Versicherung um über 500 000 Euro

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten