Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Skandale kosten die Banken Milliarden

25.08.2015 – banken_FotoHiero_pixelio.deOb Finanzkrise, Zinsmanipulationen oder Steuerhinterziehung: laut einer Studie von Morgan Stanley haben die Banken in Westeuropa und den USA dafür bereits 260 Mrd. US-Dollar (rund 230 Mio. Euro) an Strafen gezahlt. Allerdings ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht, denn noch könnten weitere 65 Mrd. dazukommen.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, musste die Bank of Americabislang mehr als 47 Mrd. US-Dollar für Verfehlungen in der Finanzkrise bezahlen, dazu kommen rund 18 Mrd. US-Dollar für weitere Vergehen.

In Europa haben vor allem die britischen Banken die Nase vorn: Diese mussten allein 40 Mrd. US-Dollar für einen Skandal um Restschuldversicherungen aufbringen. Mit fast zwölf Mrd. US-Dollar steht dabei die Deutsche Bank auf Platz sieben der Auswertung. (vwh/td)

Link: Banken zahlen 260 Milliarden Dollar Strafe

Bildquelle: FotoHiero / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten