Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Selbstständige können sich keine Versicherung leisten

10.05.2016 – Geld Lohn Gehalt Mindestlohn by_uschi dreiucker_pixelio.deImmer mehr Selbstständige können ihre Krankenkassenbeiträge nicht bezahlen. Nach Angaben des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen belaufen sich die Beitragsschulden der Selbstzahler aktuell auf knapp 4,5 Mrd. Euro. “Die Summe der Rückstände steigt kontinuierlich”, sagte eine Verbandssprecherin den Dresdner Neuesten Nachrichten.

Die Zahl der Selbstständigen zwischen 2002 und 2012 ist um rund 15 Prozent auf 4,5 Millionen gestiegen. Das legt eine aktuelle Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK nahe, schreibt die Dresdner Neueste Nachrichten. Demnach habe sich der Anteil der Solo-Selbstständigen im gleichen Zeitraum von 51 auf 57 Prozent erhöht. Mehr als drei Viertel aller Selbstständigen seien im Dienstleistungsbereich tätig. Von den 3,7 Millionen Selbstständigen im Jahr 2012 waren rund 58 Prozent gesetzlich und 42 Prozent privat krankenversichert.

Laut Studie müssen gesetzlich versicherte Selbstständige im Jahr mit durchschnittlich 4603 Euro nur rund 300 Euro weniger für ihre Beiträge aufwenden als privat Versicherte. Aufgrund der deutlich geringeren Einnahmen vieler Selbstständiger mache sich die Belastung jedoch viel stärker bemerkbar: Geringverdiener müssten fast die Hälfte ihrer Einkünfte für die Krankenversicherung aufbringen. “Ohne finanzielle Unterstützung, zum Beispiel von Familienangehörigen, sind die Belastungen in diesem Einkommenssegment kaum zu schultern”, zitiert die Zeitung aus der Studie. (vwh/dg)

Link: Immer mehr Selbstständige können Versicherung nicht bezahlen

Bildquelle: uschi dreiucker / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten