Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Schwerer Busunfall wegen vergessener Handtasche

19.10.2015 – polizei_pixelioEine vergessene Handtasche hat Wochenende auf der Autobahn 6 zwischen Crailsheim und Kirchberg einen schweren Auffahrunfall verursacht. Wie die Südwestpresse (SWP) berichtet, wurde ein rumänischer Reisebus am Samstagmorgen von einem Pkw überholt, welcher ihn mit Warnblinkanlage und eindeutigen Handzeichen zum Anhalten bewegte.

Während der Busfahrer zunächst an einen Defekt dachte, hielten beide Fahrzeuge auf dem Standstreifen an. Wie sich allerdings herausstellte, hatte die Beifahrerin des Pkw zuvor beim Austieg in Nürnberg schlichtweg ihre Handtasche im Bus vergessen.

Nach der Übergabe fuhr der Pkw weiter. Allerdings prallte dann ein Sattelzug mit seiner rechten Fahrzeugfront in einer geringen Überdeckung gegen das linke Heck des stehenden Omnibusses, der etwa 20 Meter nach vorne geschleudert und neben der Fahrbahn in einem kleinen Graben am Rand einer Böschung zum Stehen kam.

Der Sattelzug schleuderte hingegen durch die Vollbremsung und den Aufprall 100 Meter weiter gegen die Böschung und kippte auf die linke Fahrzeugseite um. Das Führerhaus wurde dabei völlig zerstört, der Fahrer leicht verletzt. Zudem fuhr kurz nach dem Unfall ein nachfolgender weiterer Sattelzug über ein größeres Trümmerteil, wodurch der Unterboden beschädigt wurde.

Der Reisebus wurde durch den Unfall ebenfalls völlig zerstört, die 13 Gäste blieben aber unverletzt. Der Sachschaden wird laut SWP auf 135.000 Euro beziffert. (vwh/td)

Link: Sattelzug kracht in Bus: Verkehrsunfall mit 135.000 Euro Sachschaden auf der A6

Bildquelle: Uwe Schlick / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten