Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Schlechte Zeiten für Versicherer

14.07.2016 – Gewitter_R.Streibel_pixelio.deBis morgen müssen die Versicherer ihre Finanzdaten für den Stresstest der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa abgegeben haben. Der Zeitpunkt könnte schlechter nicht sein, sagt Lutz Röhmeyer von der Landesbank Berlin Investment. Er ist sicher, dass “die Ergebnisse negativ ausfallen werden.” Den aktuellen Stresstest sieht die Branche als unnötige Belastung.

Er fürchtet gar einen größeren Rückschlag für die Branche, sollten Kapitallöcher bei Versicherern zutage kommen, schreibt Bloomberg. Negative Zinsen bei festverzinslichen Papieren und Mario Draghis Bazooka machen vor allen Dingen deutschen und niederländischen Lebensversicherern mit hohen Garantien zu schaffen, erklärt Moody’s Analyst Benjamin Serra. In diese Bresche schlägt auch Rene Locher von der Main First Bank. Er sieht bei der Fortsetzung des aktuellen Zinsumfeldes vor dem Hintergrund von Zahlungsverpflichtungen den “Ausnahmezustand, vor allem für Lebensversicherer.”

Den aktuellen Stresstest sieht die Branche als unnötige Belastung, verbunden mit zusätzlichen Ausgaben. Immo Querner, der Finanzvorstand der Talanx AG, weist darauf hin, dass man doch mit Solvency II bereits eine Art permanenten Stresstest habe. Die aktuelle Auflage sei jetzt quasi ein Stresstest des Stresstest. (vwh/ku)

Bild: R. Streibel/ pixelio

Link: Draghis Bazooka erhöht Stresslevel, Versicherer werden getestet. (Welt.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten