Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Schäuble fürchtet griechischen Euro-Austritt nicht

16.04.2015 – Schaeuble_BmF_Ilja_C_HendelEin Austritt Griechenlands aus dem Euro scheint für Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kein Schreckensszenario zu sein. So glaube er nicht daran, dass eine Rückkehr Athens zur Drachme “in der Weltwirtschaft ernsthaft Schaden anrichten würde”, zitiert ihn die Süddeutsche Zeitung. Die jüngsten Turbulenzen hätten im Vergleich zu früher keine negativen Auswirkungen auf die Kreditwürdigkeit anderer Länder.

Zwar wolle der Finanzminister nicht darüber spekulieren, ob Griechenland Mitglied der Eurozone bleibe. Dennoch hat er laut Bericht nun mit einem Tabu gebrochen. Gleichzeitig bekräftigte er, dass Griechenland nur dann mit der Auszahlung weiterer Hilfskredite der Euro-Partner und des IWF rechnen könne, wenn sich die griechische Regierung zu einer soliden Haushaltspolitik und weiteren Reformen verpflichte. (vwh/td)

Bild: Wolfgang Schäuble (Quelle: BmF / Ilja C. Hendel)

Link: Schäuble fürchtet sich nicht vor Euro-Austritt Griechenlands

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten