Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Schaden der Woche: 150.000 Euro für ein Nummernschild

27.11.2015 – nummernschild_pixelioEin Nummernschild an einem Auto ist bekanntermaßen Pflicht. Weil ein Unternehmer in Coburg hingegen lediglich ein Klebekennzeichen an seinen Porsche angebracht hat, muss er nun ein Bußgeld von 150.000 Euro zahlen, berichtet das Nachrichtenmagazin Spiegel Online. Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich eine Strafe von 1,65 Mio. Euro gefordert.

Der Vorwurf der Staatsanwälte: Kennzeichenmissbrauch und Urkundenfälschung. Der fränkische Unternehmer Michael Stoschek weigerte sich hingegen, den Strafbefehl zu akzeptieren. In der darauffolgenden Gerichtsverhandlung am Amtsgericht Coburg räumte er auch unumwunden ein, die Klebekennzeichen organisiert zu haben – und zwar aus ästhetischen Gründen.

Seine Begründung: das amtliche Nummernschild sei zu groß gewesen. Außerdem hätte es laut Spiegel Online den Kühler teilweise verdeckt, was wiederum zu thermischen Problemen hätte führen können. Dass er damit gegen geltendes Recht verstoßen habe, sei Stoschek hingegen nicht bekannt gewesen. “Wir waren sechs Jahre ohne Beanstandung in Coburg und anderen Städten unterwegs”, wird der Unternehmer im Nachrichtenmagazin zitiert.

Am Mittwoch stellte das Amtsgericht das Verfahren schließlich ein. Aber: Aus der Geldstrafe von 55 Tagessätzen zu je 30.000 Euro – welche sich an den wirtschaftlichen Verhältnissen des Betroffenen orientiere – wurde eine Geldauflage. Ein Großteil des sechsstelligen Betrages muss Stoschek der Welthungerhilfe überweisen.

Dieser gibt sich allerdings auch nach der Verhandlung wenig einsichtig: So machten der Unternehmer und seine Anwälte keinen Hehl daraus, dass sie die Verhandlung für einen “politischen Prozess” halten und für eine “Machtdemonstration” der Staatsanwaltschaft hielten. Stoschek sprach zudem von einem “Promi-Malus”. Der Einstellung des Verfahrens habe er laut Nachrichtenmagazin jedoch nur zugestimmt, “um dem Steuerzahler weitere Kosten zu ersparen”. (vwh/td)

Link: Gerichtsurteil: 150.000 Euro Strafe für ein Klebekennzeichen

Bildquelle: Jörg Sabel / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten