Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

“Riestern lohnt sich”

02.05.2016 – bav Altersvorsorge by_Bernd Kasper_pixelio.deSo kommentiert die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung die aktuelle Rentendebatte. Mit falschen Zahlen und fragwürdigen Behauptungen würden Politiker den Generationenkonflikt anheizen. Die Behauptung, ein Teil der Bevölkerung drohe Armut im Alter, sei für das Blatt völlig falsch.

Natürlich würden wegen der Nullzinspolitik der EZB die laufenden Riester-Verträge wenig abwerfen.  “Aber man kann auch mit kleinen Beträgen Aktien kaufen, um mit Dividenden und Kursgewinnen für sein Alter vorzusorgen”, schreibt die FAS. “Das Schlechtreden der Riester-Rente ist verantwortungslos und auch noch falsch dazu.” Denn laut dem Institut für Vorsorge und Finanzplanung betrage die Durchschnittsrendite der Riester-Verträge nach Steuern 3,6 Prozent.

Die Zeitung kritisiert neben Horst Seehofer vor allem den SPD-Vorsitznden Sigmar Gabriel. “Wie ausgerechnet die SPD, die ohnehin als gestrig und ältlich wahrgenommen wird, mit einer Politik für Rentner jüngere Wähler locken will, bleibt Gabriels Geheimnis.” (dg)

Bildquelle: Bernd Kasper / pixelio.de

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten