Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Rieß setzt Eckpunkte einer Strategie

08.12.2015 – Riess_ErgoSeit September ist Markus Rieß als Vorstandschef der Düsseldorfer Ergo im Amt. Nun setzt er erste Duftmarken für die strategische Ausrichtung des Unternehmens, berichtet heute die Süddeutsche Zeitung. Dabei beruft sich das Blatt auf eine interne E-Mail des Ergo-Chefs an die eigenen Mitarbeiter. Allerdings enthalte diese wenig Greifbares, so das Blatt.

Klar sind laut Bericht zumindest die Grundzüge: “Mittelfristig wollen wir in der Lage sein, aus unserem weltweiten Geschäft nicht nur zu wachsen, sondern dabei eine marktübliche Rendite zu erzielen”, wird Rieß zitiert. Dabei könnten auch Kostensenkungen eine Rolle spielen: “Wir schaffen maximale Transparenz über unsere Kostenposition – hier müssen wir uns auch im Vergleich zu Wettbewerbern genau messen lassen.”

Daneben habe der Ergo-Chef dem gesamten Konzern eine Digitalisierungsoffensive verordnet, berichtet die SZ weiter. Demnach sollen die Kunden künftig sollen per Vertreter, Video-Chat, Webseite, Telefon und App kommunizieren können. Auch auf der Produktseite scheint Rieß einige Veränderungen zu planen. So will die Ergo in der Lebensversicherung künftig stärker auf Finanzprodukte setzen, berichtet das Blatt. In der Schadenversicherung wolle der Ergo-Chef zudem auch das Billigsegment mit leistungsreduzierten Tarifen erschließen. (vwh/td)

Bild: Markus Rieß, Vorstandsvorsitzender der Ergo (Quelle: Ergo)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten