Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Rekordstrafe für Fiat Chrysler nach Rückrufaktionen

28.07.2015 – Autobahn_schubalu_pixelioDer italienisch-amerikanische Automobilhersteller Fiat Chrysler muss für Fehler bei Rückrufaktionen eine Rekordstrafe von 105 Mio. US-Dollar (rund 95 Mio. Euro) zahlen. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin Spiegel Online unter Berufung auf die US-amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA.

Dabei handelt es sich um die bislang höchste Strafe, die von der Behörde jemals verhängt wurde. Wie das Magazin weiter berichtet, ging es dabei vor allem um die Frage, ob das FDiat Chrysler verspätet auf Sicherheitsmängel reagiert habe.

Neben der Geldstrafe muss der Autohersteller laut Spiegel Online mehr als 500.000 Fahrzeuge zurückkaufen. Hintergrund seien defekte Bauteile, die zu einem Kontrollverlust über das Fahrzeug führen können. (vwh/td)

Link: Fehler bei Rückrufen: Fiat Chrysler muss Rekordstrafe zahlen

Bildquelle: Schubalu / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten