Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

HSH Nordbank soll Bußgeld wegen Steuerhinterziehung zahlen

19.08.2015 – Steuern_Tim Reckmann_pixelio.deDie HSH Nordbank muss ein Bußgeld von 22 Mio. Euro zahlen, weil sie Kunden bei der Steuerhinterziehung geholfen hat. Das berichtet der Norddeutsche Rundfunk (NDR) unter Berufung auf Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Demnach soll das Strafverfahren gegen die Bank mit der Zahlung des Bußgelds eingestellt werden.

Wie der NDR weiter berichtet, ist die HSH die erste Landesbank eine systematische Beihilfe zur Steuerhinterziehung eingesteht. Spätestens ab 2005 soll die Bank in Luxemburg Briefkastenfirmen in Panama vermittelt haben. Diese sind für deutsche Steuerfahnder kaum zu greifen – außer ihnen fallen interne Dokumente in die Hände, so der Bericht weiter.

Bestätigt wurde der Bericht bislang jedoch nicht. “Wir sind seit Monaten in dieser Angelegenheit in einem vertrauensvollen Dialog mit der Staatsanwaltschaft Köln. Da das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, kann sich die HSH dazu im Detail nicht äußern”, hieß es von Seiten der Nordbank auf NDR-Anfrage. (vwh/td)

Link: Nordbank: Millionen-Bußgeld für Panama-Geschäfte

Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten