Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Norwegen plant Verbot von Benzin- und Dieselautos

17.08.2016 – Elektro_Tim Reckmann_pixelioIm Kampf gegen den Klimawandel erwägt Norwegen drastische Maßnahmen. So plant die norwegische Regierung ein Gesetz zu verabschieden, das ein Zulassungsverbot für Benzin- und Dieselautos ab 2025 vorsieht, wie das Nachrichtenmagazin Spiegel Online berichtet. Die Fahrzeuge sollen durch Elektroautos und alternative Antriebe ersetzt werden.

Der Nationale Transportplan sieht einen Zulassungsstopp für Autos mit Verbrennungsmotor in weniger als zehn Jahren vor. Auch andere Verkehrsträger sind betroffen. So sollen alle neuen Schiffe und Fähren nach 2030 abgasfrei sein und mehr Biotreibstoff im Flug- und Schwerlastverkehr eingesetzt werden.

Bereits jetzt ist Norwegen in Sachen Elektromobilität führend. So werden, gemessen an der Bevölkerung, in keinem anderen Staat in Europa mehr E-Autos verkauft. Bereits 15 Prozent aller neu zugelassenen Personenwagen fahren mit Strom. Das Land mit seinen etwas über fünf Millionen Einwohnern fördert bereits seit Jahren massiv die Anschaffung von Elektroautos mit Steuererleichterungen und Abgabenfreiheit.

Auch in den Niederlanden ist ein vergleichbares Gesetz in Planung. So debattiert die holländische Regierung über eine Verbannung von Verbrennungsmotoren ebenfalls ab dem Jahr 2025. Davon wären jedoch genau wie in Norwegen nur Neuzulassungen betroffen. (vwh/mvd)

Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten