Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Nobelpreisträger fordert schnelle Leitzinserhöhung

27.05.2015 – HandelsblattDer US-amerikanische Wirtschaftsnobelpreisträger Robert Shiller fordert von der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) eine schnelle Leitzinserhöhung, um mögliche Spekulationsblasen auf den Finanzmärkten frühzeitig zu bekämpfen.

“Ich könnte mir eine drastische Anhebung der Leitzinsen um einen halben Prozentpunkt noch im Juni vorstellen”, sagte der Yale-Professor in einem Gespräch mit dem Handelsblatt. Allerdings müsse ein solch starkes Signal mit einer Erklärung der Notenbank verbunden sein, dass der Aufschwung in den USA intakt sei. Der Ökonom verwies dabei auf die starke gesunkene Arbeitslosenquote von derzeit 5,4 Prozent.

Marktstrategen rechnen laut Handelsblatt aufgrund der schwachen Wachstumszahlen erst im September mit einer Zinserhöhung. Shiller hatte hingegen neue Preisblasen für Aktien, Anleihen und Immobilien entdeckt. Der Wirtschaftswissenschaftler hatte bereits um die Jahrtausendwende die Internetblase sowie die Immobilienkrise 2008 vorausgesagt. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten