Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Neuerliches Unwetter in NRW

08.06.2016 – unwetter_pixelioEin neuerliches schweres Unwetter hatte am späten Dienstagnachmittag und Abend Teile von Nordrhein-Westfalen im Griff. Besonders betroffen war laut Der Westen ein Streifen vom Rheinland über das Ruhrgebiet bis hin zum Osnabrücker Land. Starke Regenfälle und Hagel sorgen demnach in vielen Städten vor überflutete Straßen und vollgelaufene Keller.

Besonders stark betroffen war laut Bericht vor allem der Süden von Essen: “Im gesamten Süden sind fast alle Buslinien in Mitleidenschaft gezogen”, wird Evag-Sprecher Nils Hoffmann zitiert. Die Folge seien viele Totalausfälle. Zudem hätten viele Buslinien nur auf Kurzstrecken verkehren können. Ebenfalls betroffen war auch die Deutsche Bahn: So endete die S6 aus Düsseldorf bereits im Essener Stadtteil Kettwig.

Ebenfalls stark betroffen waren auch das Bergische Land sowie die Städte Duisburg, Gelsenkirchen und Mühlheim. In Duisburg schlug laut Bericht ein Blitz in einem Kindergarten ein. Die Folge waren einige schmorende Steckdosen. Zu einem Brand sei es aber nicht gekommen. Auch Kinder waren von dem Blitzeinschlag nicht betroffen. In Wuppertal standen Berichten zufolge zudem Räume des Petrus-Krankenhauses unter Wasser (siehe auch UNTERNEHMEN). (vwh/td)

Link: Schweres Unwetter sorgt erneut für Überflutungen in NRW

Bildquelle: Wolfgang Resmer / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten