Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Neuer Bahnstreik: Tarifkonflikt bei der Bahn eskaliert

19.05.2015 – gleise-bahngleiseDer Tarifstreit zwischen der Deutschen Bahn und der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) erreicht eine neue Eskalationsstufe: Demnach wollen die Lokführer über die Pfingstfeiertage erneut zum Ausstand aufrufen – dieses Mal allerdings mit offenem Ende.

Wie der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky am Montag in Berlin mitteilte, soll der Streik um 2.00 Uhr in der Nacht zum Mittwoch im Personenverkehr beginnen. Der Güterverkehr soll bereits ab heute, 15 Uhr, bestreikt werden.

“Sechs Tage haben die Bahn nicht beeindruckt”, begründet Weselsky den mittlerweile neunten Ausstand im laufenden Tarifstreit mit der Bahn. Diese reagiert empört, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Die Deutsche Bahn verurteilt demnach den Streik “als Schikane für viele Millionen Menschen und fordert erneut nachdrücklich zu einer Gesamtschlichtung auf”.

Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber hatte nach den erneut gescheiterten Gesprächen vom Wochenende von der GDL einen Streikverzicht verlangt, berichtet zudem Spiegel Online. Nur eine Schlichtung über alle strittigen Fragen könne jetzt noch weiterhelfen.

Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert, zeigte sich gegenüber tagesschau.de zudem besorgt über die neue Streikankündigung. “Ich befürchte massive Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft und mögliche Kurzarbeit”, sagte der SPD-Politiker. Zudem forderte er die GDL auf, “endlich die Möglichkeit der Schlichtung wahrzunehmen”. (vwh/td)

Bildquelle: ak

Link: Lokführer streiken ab Mittwoch im Personenverkehr – Ende offen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten