Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Nach dem Abgang: Piëch hat noch Trümpfe im Ärmel

28.04.2015 – vwlogo_pixelioDer Abgang von Ferdinand Piëch kam spektakulär und unerwartet. Wer hingegen erwartet hat, dass sich der bisherige VW-Patriarch in den Ruhestand zurückzieht, könnte sich laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) getäuscht haben. Denn ans Aufgeben scheint er nicht zu denken. Vielmehr wird über seinen nächsten Schachzug spekuliert.

So geht es unter anderem um die Zukunft des Konsortialvertrages, in dem sich die Familienzweige der Porsches und Piëchs dazu verpflichtet haben, mit einer Stimme zu sprechen. Dabei gehe es auch um die Stimmrechte und Anteile in und am Porsche-Konzern.

“Wir werden weiterhin mit großer Loyalität unsere Verantwortung als Großaktionär für den Volkswagen-Konzern und seine 600.000 Mitarbeiter wahrnehmen”, ließ Wolfgang Porsche noch am Samstag mitteilen. Doch alleine kann er mittlerweile nicht mehr entscheiden – und hier liegt Piëchs wahrer Trumpf. (vwh/td)

Bildquelle: Julian W. / pixelio.de

Link: Piëch hat noch echte Trümpfe in der Hand

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten