Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Mögliche Trümmer von MH370 gefunden

31.07.2015 – flugzeug_petraschmidt_pixelioÜber ein Jahr galt Flug MH370 der Malaysia Airlines als verschollen. Auf der Insel La Réunion im indischen Ozean ist am Mittwoch nun ein Trümmerteil angeschwemmt worden, das von MH370 stammen könnte. Auch wenn es bislang noch keinen Beleg dafür gibt – der Fund versetzt die Beobachte jedoch in helle Aufregung, berichtet das Nachrichtenmagazin Spiegel Online.

Allerdings halten Experten einen Zusammenhang für möglich und wollen nun das Material prüfen. Die Präfektur des französischen Übersee-Départements teilte laut Nachrichtenmagazin mit, dass das Wrackteil noch “nicht identifiziert” worden sei. Optimistischer sollen hingegen die malaysischen Behörden sein: Man sei “fast sicher”, dass das Teil von einer Boeing 777 stammt. Die Fluggesellschaft Malaysia Airlines wollte sich bislang nicht an den Spekulationen beteiligen.

Ozeanografen halten es laut Spiegel Online jedenfalls für möglich, dass das auf der Insel angespülte Trümmerteil tatsächlich aus dem vermuteten Absturzgebiet von MH370 stammen könnte. Konkrete Aussagen zur Absturzstelle lassen sich laut Bericht aber auch dann kaum treffen.

Am 8. März 2014 verschwand Flug MH370 bislang spurlos von den Radarbildschirmen. Experten gehen allerdings davon aus, dass sich das Absturzgebiet im südlichen indischen Ozean befindet. Die Allianz hat jedenfalls als führender Versicherer bereits mit der Auszahlung der Versicherungssumme begonnen, die nach unbestätigten Berichten etwa 100 Mio. US-Dollar betragen soll. Nach einer Schätzung der Credit Suisse könnten aufgrund hoher Haftpflichtschäden etwa 500 bis 600 Mio. US-Dollar an Schadenszahlungen auf die Branche zukommen. (vwh/td)

Link: Mögliche Trümmer von MH370: Was wir zum Fund auf La Réunion wissen – und was nicht

Bild: Petra Schmidt / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten