Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Millionenschaden: Diebe setzen BND-Zentrale unter Wasser

05.03.2015 – wasserhahn_pixelioDie neue Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) gilt als eine der am besten bewachten Baustellen in Deutschland. Dennoch gelang es bislang unbekannten Dieben, mehrere Wasserhähne zu stehlen und damit das Gebäude unter Wasser zu setzen. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, sei eine größere Menge Wasser ausgelaufen und über mehrere Zwischendecken gelaufen.

Wie die Zeitung Die Welt berichtet, bestätigte das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) lediglich den Vorfall. Details wollte die Sprecherin zwar nicht nennen. Allerdings soll der Schaden verschiedenen Medienberichten zufolge in Millionenhöhe liegen.

Nach Angaben der Polizei gibt es wohl keine Einbruchsspuren. Die Baustelle in Berlin-Mitte wird von einem privaten Sicherheitsdienst bewacht und gilt laut Bericht als besonders gut gesichert. Ob der Schaden Auswirkungen auf den Fertigstellungstermin hat, ist noch offen. Der vollständige Umzug in die neue BND-Zentrale war für 2017 vorgesehen. (vwh/td)

Bildquelle: Ruth Rudolph / pixelio.de

Link: Diebe setzen neue BND-Zentrale unter Wasser

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten