Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Millionen-Schaden nach Unwetter in Bretten

09.06.2015 – Etwa 400 vollgelaufene Keller, aufgerissene Straßen und beschädigte Autos sind die Bilanz eines Unwetters mit Starkregen am vergangenen Wochenende in Bretten. Genaue Zahlen über die Schadenshöhe gibt es derzeit. Dennoch dürfte einiges auf die Versicherer zukomme, denn der Schaden dürfte nach ersten Angaben in die Millionen gehen.

Wie Oberbürgermeister Martin Wolff gegenüber dem Südwestrundfunk (SWR) mitteilte, dürften die Aufräumarbeiten noch die ganze Woche andauern. So ist die Feuerwehr noch damit beschäftigt, Schlammseen trocken zu legen, die sich beim Unwetter gebildet hatten.

Laut Bericht waren am Samstagabend über 100 Liter Regen und Hagel pro Quadratmeter auf die Stadt niedergegangen. In der Innenstadt von Bretten standen zudem zahlreiche Straßen unter Wasser. Dabei verursachte der Regen allein in der Musikschule einen Schaden von 70.000 Euro an den Musikinstrumenten.

Allerdings gingen auch in anderen Teilen Baden-Württembergs teils heftige Unwetter nieder, so der SWR weiter. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bahnte sich eine Unwetterfront vom Oberallgäu aus ihren Weg zum südlichen Schwarzwald. Auch der Montag startete teils mit Starkregen und Gewittern. (vwh/td)

Link: Bretten räumt auf

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten