Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Milliardenbetrug durch russische Pflegemafia

19.04.2016 – Betrug_Rike_pixelioSozialbetrug ist an sich kein neues Phänomen. Allerdings scheint dies mittlerweile eine neue Dimension angenommen zu haben, berichtet die WirtschaftsWoche. Demnach entstehen den deutschen Sozialkassen nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamtes (BKA) erhebliche finanzielle Schäden durch betrügerische Abrechnungen russischer Pflegedienste.

Dabei entstehen den Sozialkassen – und damit auch den Beitragszahlern – offensichtlich ein jährlicher Schaden von mindestens einer Milliarde Euro. Die regionalen Schwerpunkte seien in Berlin, Niedersachsen und Bayern, berichtet die WirtschaftsWoche weiter und beruft sich dabei auf Recherchen der Welt am Sonntag sowie des Bayerischen Rundfunks (BR).

Demnach seien allein der AOK Bayern durch die neun angezeigten Betrugsfälle ein Schaden von 600.000 Euro entstanden. Da allerdings auch andere bayerische Kassen von dem Betrug betroffen sind, beträgt der Schaden sogar 1,5 Mio. Euro, berichtet der Bayerische Rundfunk weiter.

SPD-Gesundheitsexperte Heiner Lauterbach sprach gegenüber dem ARD-Morgenmagazin von einem der größten Skandale im deutschen Gesundheitssystem. “Mit dieser Dimension hat kein Fachmann gerechnet. Wir wussten, dass es solche Fälle gibt. Das ist vorher auch schon untersucht worden. Aber es war immer die Rede von Einzelfällen”, so Lauterbach. Dabei müssten die Pflegekassen “sehr viel besser kontrollieren, insbesondere unangemeldet”, fordert der Experte.

Der GKV-Verband forderte ebenfalls ein unangemeldetes Prüfrecht bei häuslicher Krankenpflege. “Ob die Leistungen der Krankenversicherung korrekt erbracht werden, darüber haben wir keine Prüfrechte”, sagte Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes. So gebe es “einen ganz klaren Hinweis, dass der Gesetzgeber den Krankenkassen die Möglichkeit geben müsste und dafür auch eine gesetzliche Grundlage schafft, dass wir auch bei häuslicher Krankenpflege ein unangemeldetes Prüfrecht bekommen – und zwar insbesondere, wenn sie in Kombination mit Leistungen der Pflegeversicherung auftauche”, betont der GKV-Vertreter. (vwh/td)

Link: Gefälschte Abrechnungen sorgen für Milliarden-Schaden

Bildquelle: Rike / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten