Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Michigan baut Geisterstadt für selbstfahrende Autos

26.06.2014 – manager-magazinSie besteht aus Kreuzungen, Ampeln und Fußgängerattrappen: In der Nähe der Autostadt Detroit errichtet die Universität Michigan eine 12 Hektar große Geisterstadt. Sie dient einem einzigen Zweck: Die Alltagstauglichkeit von fahrerlosen Autos zu testen, berichtet das Manager Magazin. Damit schlagen die Amerikaner ein neues Kapitel in Forschung und Praxis auf.

“In Ann Arbor, rund 50 Kilometer von der Autostadt Detroit entfernt, entsteht auf einem 12 Hektar großen Gelände eine künstliche Teststadt. Sie dient einem einzigen Zweck: Auf dem Gelände sollen autonom fahrende und vernetzte Autos in einer sicheren Umgebung an ihre Grenzen geführt werden.

Auf dem Gelände sollen die “weite Bandbreite an Schwierigkeiten simuliert werden, auf die Fahrzeuge in städtischen Umgebungen stoßen”, heißt es auf der Website des Projekts. Dazu lassen die Forscher rund fünf Kilometer Straßen mit verschiedenen Kreuzungsarten, Straßenmarkierungen und Ampeln aufbauen. Auf dem Gelände werden auch Bürgersteige, Sitzbänke, Straßenbeleuchtungen und Gebäudeattrappen zu finden sein. Zusätzlich bauen die Forscher typische Stadt-Hindernisse ein. Baustellenmarkierungen gehören ebenso dazu wie Hydranten – und offenbar auch Fußgängerattrappen, die bei Rot über die Ampel gehen”, schreibt das Manager Magazin.  (vwh)

Links: Michigan baut Geisterstadt für selbstfahrende Autos, Michigan Is Building A Fake City Just To Test Driverless Cars, Projekt-Webseite

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten