Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Merkel stimmt deutsche Wirtschaft auf neue Russlandsanktionen ein

02.09.2014 – SpiegelNoch bevor die Europäische Union eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland beschlossen hat, warnt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die deutsche Wirtschaft vor weiteren Rückgängen im Handelsvolumen: Sie habe im CDU-Präsidium am Montagmorgen darauf hingewiesen, “dass das natürlich etwas bedeuten kann auch für deutsche Unternehmen”, sagte die Kanzlerin nach den Gremiensitzungen in Berlin. Der Spiegel berichtet.

“Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten die EU-Kommission am Samstag beauftragt, binnen einer Woche Vorschläge für neue Strafmaßnahmen vorzulegen. Über sie soll abhängig von Moskaus weiterem Verhalten entschieden werden. Es geht dabei um weitere Sanktionen in den Bereichen Finanzen und Energie”, so das Magazin. Und weiter: “Merkel rechtfertigte den Sanktionsbeschluss vom Wochenende mit der “viel größeren Gefahr”, die entstehe, wenn in Europa “ohne Folgen” Grenzen verschoben werden könnten.”

Link: Merkel-Erklärung: Neue Sanktionen gegen Russland treffen deutsche Wirtschaft

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten