Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Mehrere Tote bei Zugunglück in Belgien

07.06.2016 – zugunglueck_belgien_dpaBei einem schweren Zugunglück in Belgien sind am Wochenende mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Das Nachrichtenportal tagesschau.de berichtet unter Berufung auf Ermittler, dass ein Personenzug mit einer hohen Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern auf einen langsam fahrenden Güterzug geprallt ist. Dabei wurde der vorderste Waggon völlig zerstört, der zweite Wagen sprang aus den Schienen.

Laut Bericht starben bei dem Unglück neben dem Lokführer zwei weitere Insassen des Personenzuges. Neun weitere Passagiere wurden schwer verletzt und befinden sich zum Teil in kritischem Zustand. Insgesamt waren 40 Fahrgäste an Bord, darunter viele Studenten auf dem Weg nach Lüttich.

Die Unfallursache ist bislang noch nicht geklärt. Der Schienenbetreiber Infrabel hält ein Problem mit einem Signal für möglich. Auch der Nebel zum Unfallzeitpunkt könnte eine Rolle spielen. Auch ein Bitzeinschlag sei als Ursache nicht auszuschließen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft laut tagesschau.de. Kurz vor dem Unglück war ein Unwetter mit Blitz und Donner über die Region gezogen. (vwh/td)

Link: “Blitz als Ursache nicht auszuschließen”

Bild: Zugunglück in Belgien (Quelle: dpa)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten