Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Lauterbach wettert gegen Privatversicherer

15.12.2016 – PKV_FotoliaSPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagt der privaten Krankenversicherung eine düstere Zukunft voraus. “Die Zahlen zeigen deutlich, dass die PKV keine Überlebenschance mehr hat”, wird der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Handelsblatt zitiert. PKV-Direktor Volker Leienbach warnt davor, das Gesundheitssystem umzukrempeln.

“Die PKV hat ein doppeltes Demografieproblem” kritisiert Lauterbach im Handelsblatt. So hätten die privaten Krankenversicherer im Unterschied zur gesetzlichen Krankenversicherung keinerlei Stellschrauben, um die Behandlungskosten ihrer Versicherten zu steuern. “Sie sieht sich daher mit einem ungebremsten Kostenanstieg konfrontiert, der in Zukunft wegen der Alterung der Gesellschaft stark zunehmen wird”, wird der SPD-Gesundheitsexperte zitiert.

Die privaten Krankenversicherer haben “auch ein Demografierisiko”, sagt Lauterbach gegenüber dem Handelsblatt. So werde die PKV in den kommenden Jahren immer mehr alte Versicherte unter ihren Mitgliedern haben, während der Nachwuchs an Jungen ausbleibe. Den PKV-Unternehmen seien in den vergangenen fünf Jahren etwa 189.000 Vollversicherte verloren gegangen. Nach Ansicht Lauterbachs führe diese Entwicklung somit zu einem negativen Ausleseprozess, der die Tarife der privaten Versicherer immer stärker steigen ließe.

PKV-Direktor Volker Leienbach warnt die Politik vor Fehlern. “Die Zufriedenheit der Deutschen mit ihrer medizinischen Versorgung liegt heute bei historischen Spitzenwerten”, sagt er in einem Interview mit der Versicherungswirtschaft. “Da hat unser Land echt andere Sorgen, als dieses funktionierende Gesundheitssystem umzukrempeln. Das wäre wie eine Operation am offenen Herzen eines gesunden Patienten.” (vwh/td)

Link: SPD kündigt das Ende der privaten Krankenversicherung an

Bildquelle: Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten