Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Landtagswahl in Meck-Pom: SPD stärkste Kraft. AfD vor CDU

05.09.2016 – Die Ergebnisse der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern stehen fest. Die SPD verliert deutlich an Stimmen, bleibt aber mit 30 Prozent stärkte Kraft im Schweriner Landtag, gefolgt von der AfD, die aus dem Stand heraus 21 Prozent erreicht. Auf Platz drei liegt die CDU, die ebenfalls Stimmen einbüßte und nun bei 19 Prozent liegt, wie die tagesschau berichtet.

Die SPD unter ihrem Spitzenkandidaten Ministerpräsident Erwin Sellering, konnte trotz eines Minus von knapp fünf Prozent gegenüber 2011 den Sieg für sich verbuchen und kommt demnach auf 30,4 Prozent. Nach dem Wahlergebn8s hat sich Sellering noch nicht auf eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU festgelegt.

Die CDU muss sich auf eine Niederlage einstellen und erreicht nur 19,2 Prozent. Die AfD überholt die CDU und schafft aus dem Stand heraus 21 Prozent. Damit sind die Rechtspopulisten in neun Landesparlamenten vertreten. Die Linke kommt auf einen Stimmenanteil von 12,6 Prozent, während die Grünen bei fünf Prozent um den Einzug in das Parlament bangen müssen. FDP (2,9) und NPD (3,3) sind nicht im Landtag vertreten.

Rund 1,3 Millionen Menschen waren aufgerufen, das Parlament in Schwerin für die nächsten fünf Jahre zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag bei 61 Prozent. Die große Koalition regiert seit zehn Jahren in Mecklenburg-Vorpommern. Sellering übernahm im Oktober 2008 das Amt des Regierungschefs von seinem Parteifreund Harald Ringstorff. (vwh/mvd)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten