Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Kritik: Riestern hilft vor allem Besserverdienern

07.07.2015 – Rentner_ThinkstockDas Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung will mit der Freien Uni Berlin herausgefunden haben, dass Riestern vor allen Dingen für überdurchschnittliche Einkommen attraktiv ist. „38 Prozent der Gesamtförderung entfallen auf die oberen zwei Zehntel der verfügbaren Einkommen in der Gesamtbevölkerung“, errechneten Carsten Schröder (DIW), Johannes König und Giacomo Corneo (beide FU) laut heutiger Frankfurter Allgemeine.

Die Forscher hätten für die Studie, die der FAZ vorab vorliegt, Datenmaterial der Bundesbank ausgewertet. Das ernüchternde Ergebnis:
Mehr als eine Milliarde Euro werden ausbezahlt an Bürger mit mehr als 60.000 Euro jährlichem Nettoeinkommen, was deutlich mehr als ein Drittel der gesamten Fördersumme von 2,79 Mrd. Euro darstelle.

Diejenigen, die vor Altersarmut geschützt werden sollen – die unteren beiden Zehntel der Einkommensbezieher, schreibt die FAZ - würden gerade einmal sieben Prozent der Gesamtförderung bekommen. (vwh/ku)

Bildquelle: Thinkstock

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten