Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Krankenversicherte müssen mit höheren Beiträgen rechnen

12.03.2015 – Medizin_Thorben Wengert_pixelioDie 42,5 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigten müssen schon ab dem kommenden Jahr erneut mit höheren Krankenkassenbeiträgen rechnen. Wie Hans-Jürgen Jost, Finanzchef der Hanseatischen Krankenkasse, erwartet, “dass sich der durchschnittliche Zusatzbeitrag von 0,8 auf 1,1 bis 1,2 Prozent erhöhen wird”. Dies bedeutet für die Versicherten eine Zusatzbelastung bis zu 4,8 Mrd. Euro.

Wie das Handelsblatt in seiner heutigen Printausgabe weiter berichtet, liegt der Hauptgrund vor allem in den explodierenden Kosten – insbesondere bei Krankenhausaufenthalten, Arzneimitteln, Krankengeld und der Pflege von Patienten. “Trotz Zusatzbeitrag, trotz Abschmelzen der Rücklagen – die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds werden die Ausgaben vieler gesetzlicher Kassen auf Dauer nicht decken”, sagte der Chef des Dachverbands der Betriebskrankenkassen, Franz Knieps.

Ein weiterer Grund aus Sicht der Kassenvertreter sei zudem die Zweiteilung im Kassenlager beim Finanzausgleich. “Es ist längst ein offenes Geheimnis, dass die Einnahmen in der jetzigen Form ungerecht verteilt werden”, sagte Ingo Kailuweit, Vorsitzender der Kaufmännischen Krankenkasse. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten