Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Kostet die Digitalisierung massenhaft Jobs?

26.10.2015 – Maschine_by_Dietmar Meinert_pixelioVerkehrte Welt: Konservative Ökonomen fürchten, dass die Digitalisierung massenhaft Jobs kosten könnte. Eher linke Wissenschaftler propagieren dagegen den steigenden Lebensstandard und mehr Freizeit durch die Industrie 4.0 – mit Einschränkungen.

“Früher waren es gerade die Ökonomen, die den technischen Fortschritt gegen linkes Maschinenstürmertum verteidigten”, schreibt das Handelsblatt in seiner heutigen Ausgabe. Sie hätten stets auf Ausgleichsmechanismen hingewiesen, die dafür sorgen würden, dass längerfristig auch die Arbeiter profitierten.

Dass Arbeiter durch neue Technologien ersetzt würden, so die Gegenseite, sei eine gute Sache und Basis für steigenden Lebensstandard und mehr Freizeit.

Hier folgt dann der Einwand, dass die Arbeitnehmer heute kaum noch am Produktivitätsgewinn beteiligt würden. Schuld daran, seien politische Maßnahmen und institutionelle Veränderungen, die ihre Verhandlungsmacht unterminiert haben. (vwh/ku)

Bildquelle: Dietmar Meinert/ pixelio

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten