Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Kfz-Versicherer fürchten Crash mit Ansage

30.10.2015 – heitmann_huk“Uns treiben die Verschiebungen in der Wettbewerbslandschaft”, kommentiert Klaus-Jürgen Heitmann, Vorstand bei der Huk-Coburg, die aktuellen Entwicklungen in der Kfz-Versicherung. “Die Autoindustrie baut Fahrzeuge, die immer vernetzter sind”. Dies verändere den Wettbewerb, konstatiert der Huk-Coburg-Manager heute in der Süddeutschen Zeitung.

Der Wettbewerb nehme jedenfalls zu, konstatiert Heitmann. “Dazu kommt die neue Konkurrenz von Autoherstellern und Vermittlern im Internet”, ergänzt Heitmann, laut SZ. Ins gleiche Horn stößt dabei auch Alexander Vollert, Vorstand der Allianz Deutschland. “Die größten Herausforderungen sind mehr Kundenorientierung und Digitalisierung”, wird der in der SZ unter Verweis auf Online-Abschlüsse, Telematik-Tarife und die neue Kommunikation mit den Kunden auch im Schadensfall zitiert.

In den Chefetagen scheint man sich jedenfalls einig: Die Branche muss reagieren. Über die Frage des “Wie” und die entsprechenden Rezepte gehen die Ansichten allerdings noch auseinander. Ein möglicher Weg: Bessere Online-Abschlussmöglichkeiten und ein besseres “Schadenerlebnis”, so Allianz-Vorstand Vollert. (vwh/td)

Bild: Klaus-Jürgen Heitmann (Quelle: Huk)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten