Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Kein Vertrauen in den Autopiloten

01.08.2016 – Telematik Autonomes Fahren - David GorrDie Deutschen sehen den Autopiloten im Fahrzeug mit zunehmender Skepsis. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der Boston Consulting Group hervor. Demnach würden aktuell nur noch 41 Prozent der in den Städten wohnenden Bundesbürger ein vollautonomes Fahrzeug nutzen. Ein Jahr zuvor waren es noch 44 Prozent, berichtet der Tagesspiegel am Sonntag.

“Die deutsche Bevölkerung zählt zu den drei Ländern, die dem autonomen Fahren am vorsichtigsten gegenüberstehen”, wird Nikolaus Lang, Partner der Boston Consulting Group, zitiert. Die Gründe für die Skepsis liegen laut Bericht in der Qualität der Infrastruktur, dem eigenen fahrerischen Können, dem Spaß am Autofahren sowie in Unsicherheit über regulatorische Vorgaben.

Auch in den USA hat die Akzeptanz laut Umfrage nachgelassen. Demnach würden derzeit nur 48 Prozent (Vorjahr 53 Prozent) ein vollautonomes Fahrzeug nutzen. In China liegt die Akzeptanz mit 81 Prozent hingegen deutlich höher als im Vorjahr (75 Prozent). (vwh/td)

Bildquelle: dg

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten