Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Juwelier verklagt Lloyd’s nach Diamantenverlust

10.08.2016 – Christian Daum_pixelio.deIn Manhattan entsorgte ein Juwelierhändler Papier, in dem sich Diamanten in Wert von 800.000 US-Dollar befanden, berichtet die New York Post. Das Missgeschick meldete er seinem Versicherer, einem Lloyd’s Syndikat, der die Entschädigung jedoch verweigert.

Fünf Tage brauchte Bobby Yashaya bis er den Verlust bemerkte. Der Besitzer von Max Jewelry führte in der Schadensmeldung an, dass er Edelsteine und Acht- bis Zwölf-Karat-Diamanten versehentlich weg warf. Nach Angaben des Juweliers verhielt sich der Versicherer feindselig, forderte mehrere Lügendetektortests und kündigte schließlich die Police. Angesichts des Missgeschicks befürchtet der Juwelier, dass er bei keinem Versicherer mehr eine Deckung erhält. Yashaya hat Klage gegen den Versicherer eingereicht. (vwh/dg)

Bildquelle: Christan Daum / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten