Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

IWF wertet Yuan zur fünften Weltwährung auf

01.12.2015 – yuan China_by_Kurt Guenther_pixelio.deSeit 16 Jahren ist die Weltwährungsordnung in Stein gemeißelt. Nun gibt der Internationale Währungsfonds (IWF) bekannt, den Yuan – auch als Renminbi bekannt – ab Oktober 2016 in seinen Währungskorb aufzunehmen. Großer Verlierer im neuen Machtgefüge ist der Euro, kommentiert die Welt.

Damit ist Chinas Währung in einer Liga mit dem US-Dollar, dem britischen Pfund, dem Euro und dem japanischen Yen. Der Renminbi wird sofort 10,9 Prozent im neuen Währungskorb einnehmen und hält damit das drittgrößte Gewicht. Größter Verlierer der neuen Hackordnung ist der Euro, dessen Anteil von 37,4 Prozent auf gut 30 Prozent fallen wird.

“Die Aufnahme in den IWF-Währungskorb ist bei Weitem nicht nur ein symbolischer Akt”, wird Ewen Cameron Watt, Chefstratege bei der weltgrößten Anlagefirma Blackrock, in der Welt zitiert. “Sie ist ein weiterer Schritt auf dem Weg Chinas zur Supermacht, die Amerika herausfordert.”

Nach Berechnungen der britischen Großbank Standard Chartered könnte der Aufstieg des Renminbis in den kommenden fünf Jahren einen Kapitalzufluss von 1,1 Bil. US-Dollar nach sich ziehen.

Link: Das ist die neue Weltwährung

Bildquelle: Kurt Günther / pixelio.de

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten