Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

IWF sieht Lebensversicherer in der Krise

16.04.2015 – Risiko_lichtkunst.73_pixelioDer Internationale Währungsfonds (IWF) befürchtet, dass die deutschen und europäischen Lebensversicherer aufgrund des Niedrigzinses in die Krise rutschen könnten. Demnach seien die langfristigen Versprechen hoher Garantiezinsen zu einer schweren Bürde geworden – insbesondere für mittelgroße Anbieter, heißt es in einem IWF-Bericht. Dieses Problem könne das gesamte Finanzsystem in Mitleidenschaft ziehen.

“Die Herausforderungen, die sich den Lebensversicherern stellen, müssen schnell angegangen werden”, zitiert das Handelsblatt den IWF-Bericht. Demnach hätten Stresstests gezeigt, dass ein Viertel der Versicherer in einer längeren Phase mit niedrigen Zinsen ihre Kapitalanforderungen nicht erfüllen könnten. Insbesondere in Deutschland und Schweden sei das Missverhältnis besonders groß, so der IWF weiter.

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) bezeichnete die niedrigen Zinsen eine “Herausforderung für die Branche”. Allerdings sei diese “mittelfristig in der Lage, die Niedrigzinsphase zu überbrücken”. (vwh/td)

Bildquelle: lichtkunst.73 / pixelio.de

Link: IWF sieht Krise für Lebensversicherer heraufziehen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten