Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Wieder bedroht isländischer Feuerspucker Flugsicherheit

21.08.2014 – Bardarbunga, gelegen unter dem größten europäischen Gletscher Vatnajökull, lautet der Name der aktuellen Bedrohung. Erneut droht Ungemach in Form einer Aschewolke von einem isländischen Vulkan. Wer erinnert sich nicht an den Namen des schadenträchtigten Feuerspuckers? Richtig, Eyjafjallajökull sorgte vor vier Jahren für Stillstand auf europäischen Flughäfen.

Dabei waren mehr als 100.000 Flüge gestrichen worden. Über zehn Millionen Flugpassagiere waren damals betroffen und der Schaden betrug 1,7 Mrd. Dollar, blickt Aero.de, das Portal für Luftfahrtnachrichten, zurück. Der Vulkan ist etwa 25 Kilometer groß und befindet sich auf 1.900 Metern über dem Meer. Der Bardarbunga war zuletzt 1996 ausgebrochen und stößt sowohl geschmolzene Lava als auch Asche aus.

Zuletzt hatte eine vom isländischen Vulkan Grimsvötn stammende Aschewolke im Mai 2011 zu Flugausfällen in Schottland und Nordengland sowie in Deutschland geführt. Vulkanasche kann Partikel enthalten, welche die Betriebssicherheit von Flugzeugtriebwerken beeinträchtigen können.

Link: Bardarbunga – Airlines blicken mit Sorge auf aktiven Vulkan

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten