Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Investoren drängen Versicherer vom Häusermarkt

24.06.2015 – Der deutsche Immobilienmarkt befindet sich laut Manager Magazin zunehmend im Fokus globaler Investoren. Laut aktuellen Zahlen des Immobilienberaters CBRE belaufe sich das Investmentvolumen in Europa im ersten Quartal auf knapp 55 Mrd. Euro. Ein Großteil der Investitionen floß mit 23,3 Mrd. Euro demnach nach Großbritannien – gefolgt von Deutschland mit 9,6 Mrd. Euro. Problem für die Versicherer: die globalen Investoren hätten oftmals niedrigere Renditeerwartungen als die Versicherer und könnten daher höhere Preise zahlen.

“Deutschland unterstreicht mit diesem hohen Transaktionsvolumen – dem zweitbesten Jahresauftakt seit 2008 – seine Rolle als einer der wichtigsten Anlagehäfen für Immobilieninvestoren weltweit”, wird Fabian Klein, Head of Investment bei CBRE in Deutschland, im Manager Magazin zitiert.

Ein weiteres Problem: laut Bericht gebe es unter Berufung auf den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) innerhalb der Branche eine breite Spanne an unterschiedlichen Immobilienquoten einzelner Gesellschaften. Während ein Versicherer beispielsweise 16 Prozent in Immobilien stecke, spiele diese Assetklasse für andere Unternehmen hingegen keine Rolle (siehe MÄRKTE). (vwh/td)

Link: Globale Investoren drängen Versicherer aus Häusermarkt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten