Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Infrastruktur: Marode Straßen durch Investitionslücke von 60 Mrd.

14.01.2015 – Schlagloch_drou_sxcDeutschlands Straßen sind in einem schlechten Zustand. Standard & Poor’s haben eine Investitionslücke von 60 Mrd. Euro für die Verkehrsinfrastruktur festgestellt. Investitionsentscheidungen würden zudem oft nach politischer Unterstützung für ein Projekt gefällt, weniger aufgrund umsichtiger Kosten-Nutzen-Analysen.

Die Qualitätsverschlechterung der deutschen Straßen spiegle sich im Ranking des Weltwirtschaftsforums wider. In den vergangenen sechs Jahren ist Deutschland von Platz vier auf den 13. Platz abgestürzt.

Für den Euroraum prognostiziert S&P eine deutliche Beflügelung des Arbeitsmarktes bei einer Steigerung der Investitionsausgaben. Bis zu einer Million Jobs könnten geschaffen werden.

So sehen die Experten in ihrer aktuellen Analyse konzertierte, länderübergreifende Projekte (siehe POLITICS) deutlich erfolgsversprechender als die Bemühungen eines einzelnen Staates. (vwh/ku)

Bildquelle: drou/ sxc

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten