Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Schwester soll 38 Patienten getötet haben

15.10.2014 – faznetDie Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet heute von einem bizarren Fall aus Italien, wo in der Nähe von Ravenna eine “diensteifrige aber kalte” Krankenschwester serienweise Patienten getötet haben soll. Als zwei gerade genesende Patienten urplötzlich verstarben kam der Verdacht auf.

Eine Krankenschwester ging nach dem Ableben Calderonis zur Polizei und berichtete nach Angaben der Lokalpresse von mehreren seltsamen Todesfällen in ihrer Klinik, sie verdächtige aber ihre Kollegin Daniela Poggiali. Am vergangenen Donnerstag wurde die 42 Jahre alte Poggiali festgenommen. Die blonde Frau aus Faenza wird des Mordes in bis zu 38 Fällen verdächtigt. Ermittlungsrichterin Rossella Materia bestätigte jetzt ihre Untersuchungshaft. Poggiali soll gesagt haben, der Fall Calderoni lasse sich mit zwei Spritzen Kalium erledigen. Sie soll der alten Frau dann tatsächlich Kalium gespritzt und anschließend versucht haben, Beweise zu vernichten. Ihre Arbeitskollegen sagen aus, Poggiali sei oft großzügig mit sedierenden Medikamenten umgegangen, um selbst eine ruhige Nacht zu haben; sie wird als „kalt, aber diensteifrig“ beschrieben. Schwester Daniela Poggiali wurde nach zwei Todesfällen in zwei aufeinanderfolgenden Nächten seit April nicht mehr in der Nachtschicht eingesetzt. Seitdem gab es keinen verdächtigen Todesfall mehr in dem Krankenhaus.”

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten