Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Griechische Steuergelder aus der Schweiz?

26.03.2015 – hiasae_pixelio.deEin Steuerabkommen mit der Schweiz könnte dem klammen Staat bis zu 15 Mrd. Euro bringen, sagt Friedrich Schneider, Wirtschaftswissenschaftler an der Universität Linz. Der Experte für Schattenwirtschaft geht davon aus, dass etwa 10.000 griechische Steuersünder ihr Geld in der Schweiz horten.

So schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung, dass das Land nach dem Abschluss eines Steuerabkommens mit der Schweiz rund zehn bis 15 Mrd. Euro einnehmen könnte. Insgesamt haben die Griechen derzeit etwa 80 Mrd. Euro auf Schweizer Bankkonten angelegt. Davon seien mehr als zwei Drittel Schwarzgeld, sagte Schneider.

“Der Abschluss eines Steuerabkommens wäre die schnellste und effizienteste Maßnahme, an Geld zu kommen”, so der Ökonom weiter. Er sei außerdem sehr erstaunt, dass die griechische Regierung bislang nur wenige Schritte in diese Richtung unternommen hätte. (vwh/td)

Link: Griechische Milliarden in der Schweiz

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten