Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Griechenland: Merkel steht vor dem Scherbenhaufen

27.01.2015 – merkelDie Griechen haben der deutschen Euro-Rettungspolitik eine Absage erteilt. Jetzt muss die Kanzlerin ihre Strategie ändern – und notfalls eine Parallelwährung zulassen. In den vergangenen fünf Tagen ist das Ausmaß von Angela Merkels katastrophaler Anti-Krisenpolitik so deutlich geworden wie nie zuvor.

So habe die von der Kanzlerin erzwungene Sparpolitik zur Deflation im Euroraum und zu einer Dauer-Rezession in Südeuropa geführt, kritisiert Wolfgang Münchau in einer Kolumne für Spiegel Online.

Die notwendige Konsequenz: Ein Umdenken in der deutschen Krisenpolitik. Für die Bundeskanzlerin bedeute dies jetzt eine Gelegenheit zu einer ihrer berühmten Kehrtwenden. Die Fortsetzung der jetzigen Politik wäre die riskantere Alternative. (vwh/td)

Bild: Angela Merkel (Quelle: CDU)

Link: Wahl in Griechenland: Merkel steht vor dem Scherbenhaufen ihrer Krisenpolitik

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten