Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Gigantischer Rückruf wegen Funktionsversagen oder Explosionsgefahr bei Airbags

15.05.2015 – SpiegelEine gigantische Rückrufaktion der japanischen Autohersteller Toyota und Nissan meldet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Betroffen sind weltweit mehr als sechs Mio. Fahrzeuge. Auch Deutschland ist bedroht von defekten Airbags und Explosionsgefahren.

Der normale Fahrbetrieb der betroffenen Fahrzeuge sei nicht beeinträchtigt, sagte die Toyota-Sprecherin. Es könne jedoch Feuchtigkeit in den Gasgenerator des Fahrer- und des Beifahrer-Airbags eindringen. Im Falle eines Unfalls könnten die Airbags dadurch “nicht mehr ordnungsgemäß” funktionieren.

Nissan teilte mit, bei den Airbags bestehe Explosionsgefahr. Es gebe ein Risiko, dass das Metallgehäuse des Gasgenerators nicht ordnungsgemäß funktioniere. Beide Autobauer betonten, dass es keine Berichte über Unfälle oder Verletzungen gegeben habe, berichtet Der Spiegel. (vwh)

Link: Defekte Airbags: Toyota und Nissan rufen 6,5 Millionen Autos zurück

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten