Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Geraten Schweizer Versicherer ins Visier der USA?

28.05.2014 – nzz_logo_kleinDer Steuerstreit der USA mit den Schweizer Banken scheint langsam beigelegt. Jetzt geraten offenbar Versicherer ins Visier. Es geht um sogenannte Versicherungsmäntel, die wohlhabenden Kunden ermöglichen, Steuervorteile von Lebensversicherungen in Anspruch zu nehmen.

Die NZZ berichtet, dass amerikanische Behörden rund um mögliche Beihilfe zu Steuerhinterziehungen ermitteln. Vor zwei Wochen bekannte sich der Schweizer Vermögensverwalter Swisspartners schuldig, über einen Versicherer in Liechtenstein und auf den Cayman Islands US-Bürgern dabei geholfen zu haben, Geld zu verstecken – dies auch mit Versicherungsmänteln. Bei einer Bank, bei der die Vermögenswerte liegen, trat hierbei (zumindest bis vor kurzem) nur die Versicherung, und nicht mehr ein US-Kunde dahinter, als wirtschaftlich Berechtigter in Erscheinung.

Die Swiss Life, die nach eigenen Angaben seit 2009 von Kunden Erklärungen zur Steuerkonformität verlangt, wehrt sich vehement gegen den Vorwurf, bewusst Steuerlücken gesucht zu haben.

Link: Die USA nehmen Versicherungsmäntel ins Visier

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten