Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Generali prescht vor: Telematik für Patienten

21.11.2014 – jogging_klicker_pixelioDie Generali macht es vor. Fitnessorientierte Menschen, die nachweislich gesünder leben, bekommen die günstigeren Tarife. Die sogenannten Selbstoptimierer halten sich per Smart Watch, Apps und Co. über die eigene Fitness auf dem Laufenden und geben die Daten bereitwillig weiter – auch an den Versicherer.

Als erster europäischer Versicherer – in den USA ist derart längst zu haben – setzt die Generali-Gruppe laut Süddeutscher Zeitung auf die Telematik für den Menschen. Statt einer Blackbox kommt hier eine App mit Features wie Schrittzähler und Vorsorge-Terminkalender zum Zuge. Spätestens in anderthalb Jahren sollen die mit der südafrikanischen Discovery-Versicherung ausgearbeiteten Angebote auch in Deutschland zu haben sein.

So bekommt das Stichwort “Big Data” eine konkrete praktische Relevanz im Gesundheitsbereich. Bereits zu Beginn der Woche hatte sich Munich Re Vorstand Doris Höpke für den freiwillig gläsernen Patienten stark gemacht und die gesundheitliche Dimension von Predictive Analytics betont. (vwh/ku)

Bildquelle: Klicker/ pixelio

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten