Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Gema und Co gegen Youtube und Google

03.06.2014 – SZEin rauer Wind weht dem Internetriesen Google hierzulande ins Gesicht: die Gema will einfach keinen neuen Vertrag mit der Google-Tochter Youtube unterschreiben. Deshalb sind viele Musikvideos hierzulande auch nicht erreichbar.

Jetzt will laut heutiger Printausgabe der Süddeutschen Zeitung Youtube noch dieses Jahr einen eigenen Streaming-Dienst starten und setzt den unabhängigen Musiklabels die Pistole auf die Brust, sprich legt neue Verträge zur Unterzeichnung vor. Die Gema, die treuhänderisch die Urheberrechte für Künstler und Komponisten vertritt, lässt sich dadurch nicht beirren. Die Medien haben Google bereits den Kampf angesagt, der Sparkassen- und Giroverband will sich ebenfalls auf eine grundlegende Auseinandersetzung einlassen.

Unlängst hatte auch die Allianz erklärt, sich gegen Facebook, Google und Co. zu rüsten. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten