Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Gehälter der Dax-Chefs erreichen neue Rekordhöhen

26.03.2015 – diekmann_allianzDie Gehälter der 30 Dax-Chefs steigen auf immer neue Rekordhöhen. Wie die Süddeutsche Zeitung in ihrer heutigen Printausgabe berichtet, verdienen die Bosse der deutschen Dax-Unternehmen so viel wie nie zuvor. Allerdings gebe auch enorme Unterschiede zwischen VW-Chef Martin Winterkorn und Reinhard Ploss, dem Vorstandschef von Infineon.

Spitzenverdiener ist demnach mit einer Gesamtvergütung von 15,86 Mio. Euro der Vorstandschef des Automobilherstellers Volkswagen. Das Jahresgehalt von Infineon-Chef Ploss belief sich 2014 einschließlich Nebenleistungen, Versorgungsaufwand und sonstiger Zahlungen auf gerade mal 1,99 Mio. Euro. Allianz-Chef Michael Diekmann liegt mit einem Jahresgehalt von 5,19 Mio. Euro im Mittelfeld.

Personalexperten gehen jedoch davon aus, dass die Rekordgehälter durchaus der wirtschaftlichen Entwicklung entsprechen. “Die tatsächlich zugeflossene Vergütung entwickelt sich in der Regel im Einklang mit den Unternehmensergebnissen”, sagte Michael Kramach, Gründer und Managing Partner der Unternehmensberatung HKP.

Fest stehe: die 30 Dax-Konzerne verdienen derzeit so gut wie nie. Insgesamt erwirtschafteten die Unternehmen 2014 etwa 67,3 Mrd. Euro. Vor Steuern und Zinsen steigerten die Dax-Konzerne ihren Gewinn im Schnitt um 15 Prozent auf 4,2 Mrd. Euro. (vwh/td)

Bild: Allianz-Chef Michael Diekmann verdiente 2014 rund 5,19 Mio. Euro. (Quelle: Allianz SE)

Link: Darf’s ein bisschen mehr sein?

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten