Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Frauen sind in Deutschland fast ohne Macht

06.03.2015 – Bundestag_Marc-Steffen_Unger_Deutscher_BundestagDer Deutsche Bundestag will in seiner heutigen Sitzung eine gesetzliche Frauenquote für Aufsichtsräte beschließen. Zudem haben bereits zehn der 30 Dax-Konzerne bereits jetzt ihr höchstes Führungsgremium mit mindestens 30 Prozent Frauen besetzt. Dennoch gibt es in jedem zweiten deutschen Unternehmen keine Frau im Management. Damit bildet Deutschland gemeinsam mit Japan das weltweite Schlusslicht.

Wie das Handelsblatt in seiner heutigen Ausgabe berichtet, sehen drei von vier befragten Führungskräften immer noch Hürden für Frauen, in die Topjobs aufzusteigen. Dazu zählten sie u.a. auch die Elternschaft oder fehlende Strukturen in den Unternehmen, Frauen entsprechend zu unterstützen. Gleichzeitig nannte jede zweite weibliche Führungskraft in Deutschland auch geschlechtsspezifische Vorurteile für den Aufstieg – so viel wie in keinem anderen Land, zeigt der “Business Report der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth Klein Grant Thornton.

Am weitesten bei der Gleichstellung sind demnach die Topmanagements in Russland und Osteuropa. Nur elf Prozent der russischen Unternehmen verzichten ganz auf Frauen in der Führungsebene, was allerdings laut Bericht auf die starke Frauenförderung in kommunistischen Zeiten zurückzuführen sei. (vwh/td)

Bildquelle: Marc-Steffen Unger / Deutscher Bundestag

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten