Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Frontal21: Goldgrube Abschleppdienst – ADAC verdient doppelt

08.05.2014 – adac-logo-150Neue Enthüllungen erschüttern den ADAC. Die Abschlepphelfer des Clubs sollen dazu angehalten worden sein, sich ihr Geld von der Versicherung des Kunden erstatten zu lassen, statt vom Club, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus und verweist auf einen TV-Beitrag des ZDF:

Die Pannenhelfer sollen ihre Kosten statt beim ADAC bei der Kfz-Versicherung des Kunden geltend gemacht haben, berichtet das ZDF-Magazin Frontal 21. Dabei hätten die Kunden nicht immer eine Abtretungserklärung abgegeben, die den Abschleppdienst berechtigt hätte, seine Kosten von der Versicherung zurückzufordern.

So verdienten die Pannendienste knapp über 300 Euro pro Kunde. Der ADAC hätte ihnen nur 60 Euro bezahlt. Ein Gewinn für beide Seiten: Der Abschleppeunternehmer bekommt deutlich mehr Geld, der ADAC spart 60 Euro und kassiert den Mitgliedsbeitrag. “Der ADAC wälzt die Kosten auf die Versicherungen ab, so oft es geht”, heißt es in dem TV-Beitrag.

Der Beitrag ist unter beigefügtem Link abrufbar.

Links: Frontal21 – TV Bericht ADAC/Versicherungen, Goldgrube Abschleppdienst: ADAC verdient doppelt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten