Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

FED: Bernanke verspricht anhaltend lockere Geldpolitik

18.07.2013 – Die amerikanische Notenbank Fed hat ihr Versprechen bekräftigt, die Geldpolitik noch lange locker zu halten. Auf absehbare Zeit werde der Kurs expansiv bleiben, sagte Fed-Chef Ben Bernanke am Mittwoch vor Vertretern des Repräsentantenhauses in Washington.

Die Arbeitslosigkeit sei weiter hoch und die Inflation gering. Ihre milliardenschwere Anleihekäufe werde die Fed so lange fortsetzen, bis sich der Arbeitsmarkt “substanziell” verbessert habe. Jede Entscheidung über das Tempo der Wertpapierkäufe hänge vom konjunkturellen Ausblick ab. Gegenwärtig kauft die Fed Staatsanleihen und Hypothekenpapiere im Wert von 85 Milliarden Dollar pro Monat. Mitte Juni hatte Bernanke einen ersten Zeitplan vorgestellt, nach dem die Wertpapierkäufe im Laufe des Jahres verringert und Mitte 2014 eingestellt werden könnten. Nun bestätigte der Fed-Chef diese Marschrichtung: Sollte sich die konjunkturelle Entwicklung wie von der Fed erwartet fortsetzen, werde man “später in diesem Jahr” damit beginnen, die Anleihekäufe zu verringern. Das Tempo der Rücknahme sei aber “auf keinen Fall” vorgegeben, sondern hänge von der Entwicklung der Konjunktur und an den Finanzmärkten ab.

Selbst nach einem Kaufstopp werde die Fed ihre faktische Nullzinspolitik noch lange Zeit fortführen. Handelblatt Online summiert: “Bernanke bleibt auf dem Gaspedal”. Auf die Aktienkurse der an der Börse notierten Versicherer hatte die Meldung nur leichte Auswirkung.

Links: Bernanke spricht, Dax steigt, Quantitative Easing geht weiter

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten