Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

FAZ: “Munich Re sorgt sich um Unruhen bei Fußball-WM in Brasilien”

05.06.2014 – dfb_loewMit der Fußball-Weltmeisterschaft beginnt kommende Woche eines der größten Sportereignisse des Globus’. Im Vorfeld machte das ausrichtende Land Brasilien allerdings nicht mit positiven Schlagzeilen auf sich aufmerksam: Verzögerung auf den Stadienbaustellen, Aufruhr und Proteste in den Großstätten und eine überforderte Armee die (vergeblich) für Ruhe sorgen sollte. Das hat auch die Munich Re, als WM-Ausfallversicherer auf den Plan gerufen. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung äußert sich der bei den Münchenern für die Versicherung von Großveranstaltungen zuständige Andrew Duxbury:

“Sollte das Turnier am Ende gar komplett ausfallen, würde das den DAX-Konzern mehr als 300 Millionen Euro kosten. Allerdings hätten die brasilianischen Behörden die Lage beim Confed-Cup-Turnier im Vorjahr im Griff gehabt, so Duxbury. Das wertvollste Gut des Turniers sind die Fernsehrechte des Fußball-Weltverbandes Fifa. Darüber hinaus zahlen Sponsoren bis zu 500 Mio. US-Dollar jährlich dafür, mit dem Turnier werben zu dürfen. Ein kompletter Ausfall würde wohl insgesamt einen Schaden von mindestens fünf Mrd. Dollar nach sich ziehen”, so der Nachrichtendienstleister dpa/afx in einer Zusammenfassung(vwh)

Bild: Ob das Team von Bundestrainer Joachim Löw eine erfolgreiche WM spielen wird steht genauso in den Sternen, wie die Frage, ob das Turnier ohne Komplikationen über die Bühne gebracht werden kann. (Quelle: DFB/GettyImages)

Link: Munich Re sorgt sich um Unruhen bei Fußball-WM in Brasilien

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten